· 

Farben mischen

Farben richtig mischen

Für alle, die Aquarell, Acryl, Gouache, Pastell oder auch mit anderen Farben malen und malen möchten.

  • Dieses Thema ist interessant für  dich, wenn du meist Malschlamm und schmutzige Farben mischst
  • oder du warme und kalte Farben nicht so gut unterscheiden kannst
  • oder du ein Maler bist, der nie weiß, welche Farben er nehmen sollte
  • du nach Tutorials malen kannst, jedoch nicht so gut ohne Anweisung
  • du Angst hast vor der Farbtheorie
  • oder du nicht weißt, wie du die Farbe, die dir gefällt, mischst

Viele Künstler und Hobbymaler wissen einfach nicht, wie man Farben richtig mischt. Deshalb möchte ich dir helfen.

 

Was ist also das Geheimnis, jede Farbe einfach zu mischen?

 

Was sind die Grundfarben, mit denen man jede Farbe mischen kann?

 

Jetzt wirst du denken: "Das sind doch die Primärfarben!" Doch Stopp! Bevor du denkst, dass du das schon oft genug ausprobiert hast und trotzdem nicht mit dem Ergebnis zufrieden warst, ließ den Artikel weiter.

 

Natürlich wissen wir alle, dass Rot, Gelb und Blau die Primärfarben sind, die man angeblich untereinander kombinieren kann, wie man möchte, um sämtliche Farben zu erzeugen.

Wir alle haben Rot und Blau gemischt, um schlussendlich festzustellen, dass diese Farben  ein schmutziges Lila ergaben. Oder wir mischten Gelb und Blau und endeten in ein schlammiges Grün.

 

Also, was ist denn nun das Geheimnis?

 

Du hast nie gelernt, dass es tatsächlich zwei Sätze von Primärfarben gibt.

 

Ähm, Moment mal, was?

 

Ja, es gibt Gelb, Rot, und Blau!... Jedoch gibt es auch CMY, auch bekannt als Cyan, Magenta und Yellow (Gelb).

Du musst dir nur mal die Druckerpatronen deines Druckers anschauen. Dann weißt du, was ich meine. Zusätzlich benötigt man noch Weiß und Schwarz.

 

Fazit: Also, wenn es  nun um um die Farbmischung geht, hast du sehr wahrscheinlich nur die falschen Primärfarben genommen.

 

Tipp: Achte immer darauf, dass bei den Farben, die du kaufst auch der Zusatz PRIMÄR steht, z.B. Primär-Blau, Primär-Gelb, Primär-Rot.

 

Nein, du musst dich jetzt nicht schlecht fühlen. Sogar Hochschul-Kunstprofessoren unterrichten das oft nicht.

 

"Nichts einfacher als das", wirst du jetzt sagen. "Dann wechsele ich die Primärfarben." Ganz so einfach ist es allerdings auch wieder nicht. Die Macht liegt in der Verwendung beider Sätze der Primärfarben.

 

Die meisten Künstler unterrichten das Mischen der Farben FALSCH! Meist behaupten diese, dass das an der Transparenz der Farben liegt. Oder sie geraten zu früh in die Katakomben der Farbtheorie und überhäufen dich mit den Konzepten, wie Farbton, Sättigung, Tertiärfarben, Farbharmonien, usw.

 

Möglicherweise ignorieren sie auch, dass es zwei Sätze von Primärfarben gibt und die Dozenten machen Übungen mit dem Farbrad und es kommen nur schmutzige Farben als Ergebnis heraus.

 

Und das Schlimmste von allem ist, dass sie meist dann noch behaupten, dass das Mischen von Farben intuitiv geschehen muss. So nach dem Motto: "Entweder man kann es oder man kann es nicht." So ein Quatsch!

 

Wenn es darum geht kunstbezogen zu unterrichten oder auch anderes, dann verkomplizieren die meisten Menschen alles. Viel schwieriger ist, es einfach zu halten.


Doch jetzt komme ich. Ich möchte dir helfen zu verstehen, wie man wirklich Farben mischt und es somit einen großen Unterschied in deine Kunst machen wird.

 

Was musst du dafür tun, wirst du dich jetzt fragen? Ganz einfach. Komm zu mir in den Malkurs und du wirst schnell lernen, wie man Farben strahlender oder dumpfer mischt, und das mit den zwei Sätzen von Primärfarben.

 

Wenn du erst zu Malen beginnst, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um das Farbenmischen zu erlenen und dabei auch noch huderte von Euro sparst. Doch auch, wenn du schon länger malst, ist das das Richtige für dich, denn es ist nie zu spät, etwas Neues zu lernen. Es wird die Art und Weise verändern, wie du die Farben dann sehen wirst.

 

Demnächst schreibe ich hier wieder Artikel, der die Tipps zum Farbenmischen gibt und worauf du noch achten solltest. Freu dich schon darauf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0